schafundziege.at  > Schafrassen  > Zackelschaf

Niederösterreichischer Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen

Ungarisches Zackelschaf

Das ungarische Zackelschaf entstand durch Mischung einiger Karpatenrassen und war in diesem Gebiet bis zum Ende des 18. Jahrhunderts mit 31,5 % die Hauptrasse. Der derzeitige Bestand beträgt etwa 3.5oo Tiere. Die Lämmer der weißen Rassenvariante können nach dem Wurf hellgelb bis dunkelbraun sein. Der Kopf, der Hals, die Beine und der vordere Rumpfteil sind dunkler braun, während die übrigen Körperteile heller sind. Die schwarze Rassenvariante trägt bei der Geburt ein glänzendes schwarzgekräuseltes Fell. Später geht dem Fell der Glanz verloren und es verfärbt sich mit den Jahren grau.

Rassentypische Merkmale 

Als Rassenmerkmal ist im Gehörn der weißen Variante, in erster Linie bei den Böcken - ein bis zwei dunkle Streifen. Bei der schwarzen Variante sind Hörner und Klauen schwarz.

Der Wollhaardurchmesser beträgt beim Unterhaar 16 - 3o µm um die Oberhaare 4o - 6o µm.

Die Vlieslocken können bis 3o cm Länge erbringen, dürfen aber nicht kürzer als 2o cm sein.
Rassenfehler: Farbflecken am Kopf, an den Extremitäten und am Körper, Kräuselung des Pelzes, falsches Verhältnis von Oberhaar zu Unterhaar bzw. Formung der Hörner.

 

 
design (c) by Andreas Eglseer