schafundziege.at  > Schafrassen  > Schwarzköpfiges Fleischschaf

Niederösterreichischer Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen

Schwarzköpfiges Fleischschaf

Das Schwarzkopfschaf ist eine in Niederösterrreich und auch in anderen Bundesländern sehr verbreitete Fleischschafrasse. Die Urheimat dieser Rasse ist England. Dort ist es herausgezüchtet worden aus dem Hampshire, Oxford und dem Suffolk, aber auch aus den Schwarzkopfzuchtgebieten in Ostpreussen und Westfalen.

Rassentypische Merkmale

Ein mittelgroßes und wüchsiges Fleischschaf mit ausgeprägten Fleischformen, d.h. tiefe, breite, vorgeschobene Brust, tiefer, breiter Rumpf mit langem Rücken, der breit, fest und gut bemuskelt ist. Ein breites, langes Becken mit vollen Innen- und Außenkeulen, die tief herunterreichen. Der mittelbreite, schwarze, nicht zu stark weiß bewollte Kopf hat seitwärts abstehende kräftige Ohren. Die Beine sind schwarz und möglichst unbewollt. Sehr gute Froh- und Fleischwüchsigkeit, für Koppelhaltung gut geeignet. Gute Frühreife und Fruchtbarkeit. Saisonale Brunst, aber sehr lange Brunstsaison. Zulassung der weiblichen Tiere bereits im ersten Jahr möglich, wenn ausreichende Jugendentwicklung gegeben ist. Als Vatergrundlage für Gebrauchskreuzung gut geeignet. Erstzulassung: 10 - 12 Monate.

Wolle

Die weiße Wolle ist C - D, 32 - 36 Mikron

 
design (c) by Andreas Eglseer